BRAUN Lightning Solutions


Umrüstung von Gasaufsatzleuchten auf LED in Berlin-Neukölln beginnt

Im Rahmen einer Pressekonferenz und einer Vor-Ort-Besichtigung informierte der Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, Christian Gaebler über den Beginn eines Umrüstungsprojektes von Gasaufsatzleuchten in Berlin-Neukölln.
Staatssekretär Christian Gaebler erläuterte ausführlich das LED-Beleuchtungskonzept und präsentierte die neue LED-Aufsatzleuchte.
Mit der Umrüstung von 600 Gasaufsatzleuchten in dem Neuköllner Gebiet wird nun ein weiteres Projekt zur Energieeinsparung umgesetzt. Staatssekretär Christian Gaebler: "Wir bauen im Norden Neuköllns eine moderne energieeffiziente Straßenbeleuchtung, ohne dabei den Charakter des Quartieres zu verändern. Die neue LED-Leuchte braucht einen Bruchteil der Energie der alten Gasleuchte und ist doch in ihrer äußeren Form und ihrem Licht kaum von einer Gasleuchte zu unterscheiden."
Die neuen Leuchten sind nicht nur wesentlich effizienter, sie sind auch kaum störanfällig und weniger wartungsintensiv als die Gasleuchten. So sinken den Betriebskosten im Jahr um etwa 300 Euro je Leuchte.
Neben diesen Maßnahmen sichert das Land Berlin auch einen Teil seiner historischen Gasstraßenbeleuchtung. Staatssekretär Christian Gaebler stellt im Rahmen der Pressekonferenz die Bereiche vor, in denen auch künftig mit Gas betrieben Straßenleuchten erhalten bleiben sollen. Es handelt sich um städtebaulich relevante Flächendenkmale in neun Bezirken. Die insgesamt 29 Bereiche hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in enger Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt festgelegt.